Seite auswählen

Klappbare Matarten sind praktisch und bei guter Qualität durchaus komfortabel. Vor dem Kauf einer Klapp- bzw. Faltmatratze sollte man aber einige Dinge beachten:

Positive Merkmale einer Faltmatratze

  • Größe: Die wichtigste Eigenschaft einer Faltmatratze ist offensichtlich, dass diese zusammenzufalten ist. Dadurch kann während der Aufbewahrung oder während des Transports viel Platz eingespart werden.
  • Verwendungsmöglichkeiten: Zum einen können Faltmatratzen natürlich zum Schlafen verwendet werden. Das ist besonders praktisch, wenn Besuch ansteht. Zum anderen kann man die Matratze aber auch so zusammenfalten, dass sie als bequemer Sessel verwendet werden kann.
  • Preis: Wie auch bei normalen Matratzen üblich, können Klapp- bzw. Faltmatratzen in unterschiedlichen Preiskategorien erworben werden. Für das kleine Budget oder eine Matratze zur gelegentlichen Nutzung gibt es preisgünstige Varianten.
  • Gewicht: Da die meisten Faltmatratzen aus leichtem Schaumstoff hergestellt werden, wiegen diese in der Regel recht wenig. Das erleichtert die alltägliche Nutzung einer Faltmatratze ungemein.
  • Komfort: Auch Klappmatratzen gibt es in verschiedenen Härtegraden. Wählt man ein hochwertiges und für die persönlichen Bedürfnisse passendes Model, kann man sich auf einen sehr hohen Schlafkomfort freuen. Verglichen mit Isomatten oder Luftmatratzen sind Klappmatratzen auf jeden Fall die gemütlichere und für den Rücken gesündere Wahl.
  • Reinigung: Während des Schlafes stößt der Körper Hautpartikel ab und Schweiß aus. Und auch sonst kann es natürlich mal passieren, dass die Klappmatratze durch kleine Haushaltsunfälle beschmutzt wird. Daher ist die Reinigung, wie bei normalen Matratzen auch, ein wichtiges Thema. Zum Glück besitzen viele Faltmatratzen einen abziehbaren Bezug, sodass die Reinigung stark erleichtert wird. Bei Klappmatratzen ohne abziehbaren Bezug helfen Polsterreiniger bei der Reinigung. Am besten man verwendet für das Schlafen auf der Klappmatratze immer ein Spannbetttuch, so wird nur das Tuch und nicht die Matratze beschmutzt.

Negative Merkmale einer Klappmatratze

  • Outdoor-untauglich: Es wäre natürlich super, wenn man die Nächte beim Campingurlaub auf einer bequemen Klappmatratze verbringen könnte. Leider wird man dabei schnell feststellen, dass spitze Kanten und Steine sowie Feuchtigkeit der Klappmatratze stark zusetzen werden. Und da es mehr als unangenehm ist, auf einer feuchten oder von spitzen Gegenständen durchlöcherten Matratze zu schlafen, sind Klappmatratzen für den Outdoor-Urlaub leider äußerst ungeeignet.
  • Transport: Da sich Faltmatratzen durch das Zusammenfalten stark verkleinern lassen, können diese auch in einem kleinen Auto problemlos transportiert werden. Anders sieht es jedoch aus, wenn kein Auto zur Verfügung steht. Für Wanderer, Backpacker und Radfahrer sind Klappmatratzen leider zu groß, sodass richtige Outdoor-Fans weiterhin auf weniger komfortable Isomatten zurückgreifen sollten.