Ein Boxspringbett setzt sich aus drei Liegeelementen zusammen: der Unterbox, der Matratze und dem Topper. Die Unterbox oder auch Boxspring genannt ist ein stabiler Rahmen, welcher die Boxspringfederung enthält. Dabei handelt es sich entweder um Bonell- oder Tonnentaschenfedern.

Wie beim normalen Bett gibt es auch hier die Möglichkeit von eingebauten Bettkästen. Die Matratze sollte idealerweise mit einem Federkern ausgestattet sein, damit das Bett sich nicht “zu weich” anfühlt, was auf die Dauer unangenehm werden kann.

Der Topper ist im Grunde genommen nichts weiter als eine weitere Matratze, die unter anderem aus Kaltschaum, Visko oder Klimalatex bestehen kann. Diese dient dem Schutz der eigentlichen Matratze und erhöht zusätzlich den Liegekomfort. Kaltschaum ist wegen seiner elastischen Eigenschaften besonders zu empfehlen, da er sich perfekt dem Körper anpasst, gleichzeitig aber nach dem Aufstehen schnell wieder seine ursprüngliche Form annimmt.

Unterschied zum klassischen Bett

Die Boxspringfederung bietet eine gleichmäßige Federung des Bettes an allen Stellen, wohingegen der klassische Lattenrost hauptsächlich ein Eindrücken der Matratze in der Mitte des Bettes zulässt und am Rand fast gar nicht. Gleichzeitig passt sich die Federung dem Körpergewicht besser an.

Die Federkernmatratze bietet schon gewisse Vorteile, kann man aber auch bei normalen Betten finden. Hier gibt es also keinen großen Unterschied.

Der Topper ist einer der wichtigsten Bestandteile des Bettes. Durch die vielfältige Möglichkeiten, was Größe und Materialien betrifft ist lässt sich das Bett auf die individuellen Bedürfnisse einer Person anpassen.

Das Boxspringbett bringt also, im Vergleich zum klassischen Bett, viele Vorteile mit sich. Allerdings ist es wichtig, beim Kauf genau aufzupassen. Teilweise werden Betten in Boxspringoptik verkauft, welche aber nicht über die Boxspringfederung verfügen und deswegen nicht den gleichen Effekt haben.

Ein weiterer Punkt ist natürlich der Preis. Herkömmliche Doppelbetten sind bereits ab 400 Euro zu haben, wobei Boxspringbetten wesentlich teurer sind.

Für Leute, die nicht so viel Geld investieren möchten empfiehlt ein Schlafexperte, sich ein normales Bett mit einer billigen Matratze, über den man dann einfach einen Topper legt. Dieser kann viele negative Eigenschaften der Matratze ausgleichen.

Pin It on Pinterest

Share This